Ehekrise

Kommen in den besten Familien vor

Eine Ehekrise ist nicht das Ende einer Ehe. Das Wichtige dabei ist nicht, den Konflikt um jeden Preis zu vermeiden, sondern sich mit den Problemen auseinanderzusetzen und so eine solide Grundlage für eine andauernde Partnerschaft zu schaffen.

Manchmal kriselt es schnell nach der Hochzeit, wenn zum Beispiel vorher entstandene Erwartungen nicht erfüllt werden oder die Partner Zeit brauchen, sich in dieser neuen Rolle zu Recht zu finden. Manchmal dauert es die berühmten sieben Jahre, bis sich eine Gewöhnung einstellt, die an Gleichgültigkeit grenzt und Partner sehr verletzen kann. Manchmal treten erst nach Jahrzehnten die ersten handfesten Probleme auf.

Nichts ist eine Schande, man darf es nur nicht zum Problem werden lassen. Das ist häufig dann der Fall, wenn die Kommunikation nicht stimmt. Fühlt sich einer der Partner vernachlässigt, weil er zu wenig Aufmerksamkeit von dem anderen erfährt,  ist es nicht wahrscheinlich, dass dieser sein Verhalten ändert, wenn der andere das Problem nicht kommuniziert. Besonders Frauen erwarten oft von ihren Männern eine Art telepathisches Verständnis für ihre Probleme, da sie es von Freunden gewohnt sind, dass schon kleine Stimmungsveränderungen wahrgenommen werden.

Männer hingegen sind auf diesen Kanälen blind und taub. Das ist keine Absicht oder gar Bösartigkeit, sie können nicht anders. Eine Ehekrise hat ihre Wurzeln daher oft in der schlechten Kommunikation, in einer Partnerin, die nicht deutlich genug kommuniziert und ein Partner, der die Signale nicht feinfühlig genug aufnimmt und angeht.

Es ist wichtig, Kommunikation aktiv zu betreiben und nicht nur als Verständigungsmittel zu nutzen. Nach Jahren wird oft nur noch das Nötigste kommuniziert, Tagesabläufe werden geplant, Termine gesetzt, Absprachen getroffen, aber es fehlt an qualitativ hochwertiger Verständigung. Kleine Unstimmigkeiten können sich bald zu einer handfesten Ehekrise hochschaukeln, wenn man dieser Entwicklung nicht rechtzeitig genug energisch einen Riegel vorschiebt.

Für weitere Hilfestellungen, besuch die Seite http://neustartehe.com/!